Oktopus im Bad

Wandbilder

Die Wandbilder sind in Rostock in der Wohnung einer Freundin entstanden. Hat viel Spass gemacht mich an den W√§nden ausleben zu k√∂nnen! Ich habe mit ihr zusammen Motive rausgesucht, die dann mit Bleistift vorgezeichnet und mit Farbe ausgef√ľllt.

Zum Nachmachen: einfach gef√§rbte Wandfarbe (keinen Lack oder Acryl oder √§hnlich wasserabweisende Farbe) in den Grundfarben Rot, Gelb, Blau, Schwarz und Weiss kaufen und dann zusammen mischen was man braucht. So brauchst du nicht jedes Mal wenn es was anderes sein soll eine andere Farbe kaufen. Ausserdem k√∂nnen die Bilder bei Bedarf √ľbermalt werden ohne dass die Farbe dar√ľber abperlt.

Die folgenden beiden Bilder sindbei mir zuhause entstanden. Gottesanbeterinnen finde ich faszinierend und schön und Oktopusse sind meine Lieblingstiere, da bietet es sich an die beiden bei mir zu verewigen.

T√ľrkenbundlilie (Lilium martagon)

Feldberg

2015 war ich Sommerrangerin auf dem Feldberg, der höchste Berg im Schwarzwald. Jeden Tag war ich an der frischen Luft und bin die Wanderwege abgelaufen um das Einhalten der Naturschutzregeln zu kontrollieren. Dabei konnte ich die naturnahe Ecken der kleinen Moore und alpinen Landschaft entdecken. War eine wunderbare Erfahrung.

Maulwurfsgrille

Neusiedler See

Im Rahmen der terrestrisch-√∂okologischen Exkursion meines Studiums konnte ich zwei Mal an den Neusiedler See, bzw. nach Illmitz fahren. Diese Exkursionen haben mich so beeindruckt dass ich danach noch zwei Mal f√ľr je einen Monat zur√ľck gekehrt bin und ein Volontariat in der biologischen Station verbracht habe. Ich habe mich mit der Schmetterlingsfauna des Seewinkels befasst, war mit auf der Suche nach dem Uhu mit dem Stationsornithologen und habe verschiedene kleinere Exkursionen (nach Ungarn, auf die BirdExperience,u.a.) unternommen. ¬†Hierbei konnte ich von dem Wissen der mich Unterst√ľtzenden profitieren und habe viel mitgenommen und werde wieder kommen.

Ohrenqualle

Rostock 2013

Nach meinem Studium bin¬†ich meiner Passion f√ľr den Oktopus nach gegangen¬†und habe im Marine Science Center Rostock ein Praktikum gemacht. Ich habe mich an Verhaltensversuchen mit den Oktopussen versucht, sofern sie das wollten, meist waren sie lieber zur√ľck gezogen, da sie beide recht alt waren als ich kam. Daher habe ich mich irgendwann den anatomischen Eigenschaften angenommen und die bisher eingefrorenen Oktopusse aus fr√ľheren Versuchen f√ľr eine Altersbestimmung pr√§pariert.

Die Zeit am Meer war wunderbar, die Luft ist frisch und gesund und die Natur wild und abwechslungsreich. Auch hier hatte ich eine wunderbare Zeit.